home mail print index imprint

Singularity - Wie Technologie und künstliche Intelligenz unser Leben verändert

Warum die Zukunft immer besser wird

Berlin, 19. Juni 2015

In einer Zeit, in der fast täglich der "Weltuntergang" angekündigt wird, scheint Zukunftsoptimismus etwas für naive Gemüter zu sein. Der Zukunftsexperte Dr. José Luis Cordeiro ist jedoch alles andere als naiv und zeigt, wie der technologische Fortschritt noch mehr unser Leben zum Besseren verändern wird.  

 

Cordeiro veranschaulicht auch, dass unsere kritische Einstellung gegenüber Technologie und besonders Humanoiden nicht überall geteilt wird, und Japan und die USA mittlerweile führend bei der Entwicklung von menschenähnlichen Robotern sind.  

 

Und während in Deutschland Technikfolgenabschätzungen eine immer größere Rolle zu spielen scheinen, sieht Cordeiro, speziell durch das Aufkommen von künstlicher Intelligenz, eine Zukunft, in der sich die Grenzen zwischen Mensch und Maschine verwischen.  

Programm

18.30 Uhr Einlass  

 

19.00 Uhr  

Begrüßung der Teilnehmer  

Wolfgang Müller  

Institut für Unternehmerische Freiheit  

 

19.10 Uhr  

Warum die Zukunft immer besser wird  

Dr. José Luis Cordeiro, PhD  

(www.cordeiro.org)  

Founding Faculty, Singularity University, NASA, California, USA (www.SingularityU.org)  

Adjunct Professor, Moscow Institute of Physics and Technology, Russia (www.mipt.ru)  

Director, The Millennium Project, Venezuela Node (www.Millennium-Project.org)  

 

anschließend  

Fragen und Diskussion  

 

 

Getränke und leichte Verpflegung stehen bereit  

Über den Referenten

José Luis Cordeiro wurde in Lateinamerika geboren, und ist Sohn europäischer Eltern. Er machte seine Ausbildung in Europa und Nordamerika und war in Afrika, Asien, Europa und Amerika tätig.  

 

José Cordeiro studierte am Massachusetts Institute of Technology (MIT) in Cambridge, USA, wo er seinen Bachelor of Science (B.Sc.) und Master of Science (M.Sc.) Grad in Maschinenbau, mit Nebenfach Wirtschaft und Sprachen. Seine Abschlussarbeit bestand aus einer dynamischen Modellierung für "Freedom" Raumstation NASA (die "Internationale" Space Station von heute). Später studierte er Internationale Wirtschaft und Vergleichende Politik an der Georgetown University in Washington, USA, und erhielt seinen Master of Business Administration (MBA) am Institut Européen d'Administration des Affaires (INSEAD) in Fontainebleau, Frankreich, wo er studierte und Finanzen Globalisierung. Während seines Studiums arbeitete Herr Cordeiro UNIDO in Wien, und mit dem Zentrum für Strategische und Internationale Studien (CSIS) in Washington, DC, USA. Er begann seine Promotion am MIT, die er später weiter in Tokio weiterführte, und schließlich an der Universidad Simón Bolívar (USB) in Caracas, Venezuela abschloss. Er ist Mitglied der Sigma Xi (ΣΞ, wissenschaftliche Forschung) und Tau Beta Pi (ТΒΠ, Technik) Honor Societies in Nordamerika, ist auch Ehrenmitglied des venezolanischen Engineers College (CIV) und wird in der Marquis Ausgabe von Who is Who in der Welt geführt. Nach seinem Abschluss arbeitete Herr Cordeiro als Ingenieur in Erdölförderung für die Französisch Firma Schlumberger. Mehrere Jahre lang war er als Berater für viele der großen Ölgesellschaften in der Welt tätig, darunter Agip, BP, Chevron, ExxonMobil, PDVSA, Pemex, Petrobras, Repsol, Shell und Total. Später in Paris initiierte er seine Beziehung mit der internationalen Unternehmensberatung Booz-Allen & Hamilton, wo er in den Bereichen Strategie, Finanzen und Restrukturierung spezialisiert. In Lateinamerika ist er als Berater für einige der wichtigsten regionalen Unternehmen tätig und war bei der Transformation und Privatisierung einer Reihe von Öl-Unternehmen auf dem Kontinent involviert. Er hat Erfahrung in der Geldpolitik, Dollarisierung und Währungsreformen Lateinamerika und Osteuropa.  

 

Er ist derzeit Vorsitzender der venezolanischen Node des Millennium-Projekts, Gastwissenschaftler am Institut for Developing Economies dem (IDE - JETRO) in Tokio, Japan, und Gründungs- und Fakultätsmitglied und Energieberater der Singularity University (SU) im NASA Ames Research Park, Silicon Valley, Kalifornien, USA. Darüber hinaus ist er unabhängiger Berater, Schriftsteller, Forscher, Professor und "unermüdlicher Reisender". Er war Gastprofessor an mehreren Institutionen, wie dem MIT in den USA und der Sophia-Universität (上智 大学) in Japan mit dem Institut für Höhere Studien in Administration (IESA) und der Universidad Central de Venezuela (UCV), wo er die ersten Vorlesungen und akkreditierten Kurse zu Zukunftsstudien ("Prospectiva") und der Österreichischen Schule der Ökonomie entwickelt hat.  

 

Mr. Cordeiro ist Gründer und emeritierter Präsident Venezuela Chapters der World Future Society (Sociedad Mundial del Futuro Venezuela); Direktor des Single Global Currency Association (SGCA) und der Lifeboat Foundation; Mitbegründer der venezolanischen Transhumanistische Association und der Internet Society (ISOC, Venezuela Kapitel); Vorstand Berater der Brian Preservation Foundation (BPF) und Center for Responsible Nanotechnologie (CRN); Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses des Zentrums für die Veröffentlichung ökonomischen Wissens (CEDICE), die Foresight Education und Forschung Network (FERN), der World Future Society (WFS) und der Weltzukunftsstudien Federation (WFSF); Experten-Mitglied der Techcast-Projekt und ShapingTomorrow; ehemaliger Direktor der Welt Transhumanistische Association (WTA, jetzt Humanity +), der Extropy Institute (ExI), dem Club of Rome (Venezuela Chapter, wo er aktiv klassische liberale Ideen und die Idee der "World Opportunitique" über "World Problematique" und "World Resolutique" fördert).  

Dank seiner umfangreichen Arbeiten in der technologischen Zukunftsforschung, Zukunftsforschung, Globalisierung, wirtschaftlichen Integration, langfristigen Entwicklung, Energie, Bildung und Währungspolitik, Mr. Cordeiro ist Autor und Co-Autor mehrerer Bücher. El Desafío Latinoamericano, sein erstes Buch, ein kontinentales Bestseller ursprünglich von McGraw-Hill veröffentlicht und ist in mehr als 100 Universitäten in der Hemisphäre verwendet. Die zweite spanische Ausgabe seines Buches stellt der Autor kostenlos in elektronischer Form zur Verfügung. Arturo Uslar Pietri, der universellste und respektiert venezolanischen des 20. Jahrhunderts, beschrieb die anderen beiden Bücher von Mr. Cordeiro mit den folgenden Worten: "genauso wichtig wie die Unabhängigkeit Venezuelas Schlacht von Carabobo" (Das große Tabu) und "eindrucks Arbeit, die die schweren wirtschaftlichen Krankheit beschrieben ... von Venezuela "(La Segunda Muerte de Bolívar). Er hat andere Bücher über Ecuador (La Segunda Muerte de Sucre) und Mexiko (¿Pesos o Dolares?) Und zu speziellen Themen wie Bildung (Benesuela vs. Venezuela), Energie (Energía para el Desarrollo de América del Sur und CENARIOS Energéticos Autor 2020 in portugiesischer Sprache) und Transhumanismus (2020: Transhuman & Wirtschaft der Zukunft, in Koreanisch). Seine jüngsten Bücher sind Latinoamérica 2030 mit der Millenniums-Projekt und Krisen 危機: (Finanz-) Gefahr und (Monetären) Gelegenheit mit spanischen Wirtschaftswissenschaftler Ramón Tamames. Er hat mehr als 10 Bücher geschrieben und über 20 weitere Co-Autor in fünf Sprachen, darunter Teile der Staat der Zukunft mit dem Millennium-Projekt. Cordeiro hat einen vierzehntägigen Kolumne in der größten und renommiertesten venezolanischen Allgemeine Zeitung (El Universal) und veröffentlichte auch Beiträge und in den großen Medien (Presse, Radio und TV) einschließlich ABC, BBC, CNN, Chosun Ilbo (Korean interviewt Daily), El Comercio (Ecuador), El Comercio (Peru), El Tiempo (Kolumbien), El Universal (Mexiko), El Universal (Venezuela), Los Andes (Argentinien), O Estado de Sao Paulo (Brasilien), Mainichi Shimbun (Japan Daily News), La Tribune (Frankreich), die New York Times, Univision und die Washington Times (USA). Und einen Dokumentationen mit dem Discovery Channel und History Channel.  

Veranstaltungsort

Haus der Zukunft  

Albrechtraße 11  

10117 Berlin  

 

Link zu  

google maps  

 

 

Wegbeschreibung  

Das Haus der Zukunft befindet sich direkt am S- und U-Bahnhof Friedrichstraße. Einfach über den Bahnsteig der S-Bahn den Bahnhof über die Rückseite verlassen (Ausgang Schiffbauerdamm/Albrechtstraße), über die Fußgängerbrücke die Spree queren, auf der anderen Seite geradeaus in die Albrechtstraße gehen. Das Haus der Zukunft befindet sich auf der linken Straßenseite und praktisch in der selben Straße wie die "Ständige Vertretung".  

 

Anmeldung

Anmeldung bitte mit vollem Namen an:  

Institut für Unternehmerische Freiheit  

E-mail: info@iuf-berlin.org  

Fax: 030-6920 800 39  

SPONSORING
NEWSLETTER

Ja, ich möchte aktuelle Meldungen vom Institut für Unternehmerische Freiheit:

ZITATE

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)

"Wenn der Staat ein Privatmann wäre, käme er aus dem Gefängnis nicht mehr heraus."

Stipendien für begabte Leute
iuf top